Hubert-Thorwald Reuter

Der 1956 in Seligenstadt geborene Hubert-Thorwald Reuter war zunächst Schüler an der Frankfurter Chorleiterschule. Weiterführende Studien und Seminare bei internationalrenommierten Dirigenten ergänzten seine Ausbildung und prägten seinen künstlerischen Stil. So war er Assistent von Miroslav Kosler beim Prager Männerchor. Er studierte Komposition und Musikwissenschaft bei Wilhelm Rettich, einem Schüler von Max Reger.

Uraufführungen von Kompositionen a cappella, sowie mit Orchester
von Wilhelm Rettich, Friedrich Zipp und Zdenek Lukas.

Hubert Thorwald Reuter blickt unter anderem auf Konzerttätigkeiten mit dem Nordungarischen Sinfonieorchester Miskolc, dem Prager Männerchor und der Salzburger Dommusik zurück. Er ist musikalischer Leiter der Chöre Vocalensemble Mernes, Pro Musica Karben, Chorgemeinschaft Rendel, Concordia 1842 Eichen und des Chorforums Eintracht Langenselbold.

Als engagierter Chorleiter versteht er es, Brücken zu schlagen und die Vielfalt vokalen Musizierens engagierten Laien zugänglich zu machen.

Mit seinen Chören initiiert er regelmäßig Chorkonzerte mit renommierten internationalen Chorensembles.

Reuter war Mitglied des Bundesmusikausschusses des Deutschen Allgemeinen Sängerbundes und bis zur Verschmelzung mit dem Deutschen Sängerbund zum Deutschen Chorverband deren stellvertretender Bundeschorleiter.

Seit 2016 ist er Träger des Ehrenbrief des Landes Hessen, eine Auszeichnung des Hessischen Ministerpräsidenten,
für seine kulturellen und sozialen Verdienste.